Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?

Download Hier kannst Du eine Zusammenfassung zum Ausdrucken downloaden!

Manche Lebensmittel, die für uns Menschen völlig in Ordnung oder sogar gesund sind, können unserem Hund Schaden zufügen. Daher solltest Du als Hundebesitzer darauf achten, dass Dein Hund nur artgerechtes Hundefutter zu sich nimmt. Hier und da mal ein kleines Stückchen Schokolade, Nüsse oder andere Süßigkeiten zu geben, fügt Deinem Hund nicht nur Schaden zu, diese Lebensmittel sind sogar giftig und können Krankheiten auslösen.

Falls Du Dir nicht sicher bist, ob etwas gut für Deinen Hund ist, oder nicht, frage Deinen Tierarzt!

Folgende Lebensmittel sind für Deinen Hunde schädlich:

Fettige Lebensmittel

Speck-giftiges Lebensmittel für Deinen Hund
Fettige Lebensmittel wie Speck, Hühnerhaut

Fettige Lebensmittel können bei Deinem Hund ernsthafte Erkrankungen wie Stoffwechselerkrankungen, Nierenerkrankungen oder Bauchspeichelerkrankungen auslösen. Die Symptome sind Verdauungsprobleme, Erbrechen oder Durchfall.

Laktose in Milchprodukten

Durch fehlende Enzyme können Hunde die enthaltene Laktose in Milchprodukten nicht verdauen. Sie sind laktoseintolerant. Also bitte gib Deinem Hund keinen Käse, keine Milch oder Sahne zu fressen beziehungsweise zu trinken. Die Symptome sind Erbrechen, Durchfall und Blähungen.

Giftige Lebensmittel für den HundMilch, Sahne und Käse
Laktosehaltige Lebensmittel wie Milch, Sahne oder Käse

Tomaten, Kartoffeln & Co.

Giftige Lebensmittel für Hunde Tomaten,Aubergine,Kartoffeln
Rohe Nachtschattengewächse wie Tomaten, Auberginen und Kartoffeln

Nachtschattengewächse wie rohe Tomaten, Auberginen und Kartoffeln können bei Deinem Hund Erbrechen, Durchfall und eine Störung der Gehirnfunktion auslösen.  Besonders giftig sind die grünen Stellen und die Schale.

Macadamia und Walnüsse

In Walnüssen kann ein toxinbildener Pilz enthalten sein, der bei Deinem Hund Epileptische Anfälle, Zittern und/ oder Krämpfe auslösen kann.

Macadamia Nüsse beinhalten den Giftstoff Amygdalin, der dem Verdauungsapparat und das Nervensystem Deines Hundes schaden kann. Die Symptome sind Schwächeanfälle, Fieber, Erbrechen, Verstopfung und Lähmungserscheinungen.

Giftige Lebensmittel Walnüsse und Macadamia Nüsse
Nüsse wie Walnüsse, Macadamia Nüsse

Geflügelknochen

Giftige Lebensmittel für Hunde Hühnerknochen
Gekochte oder rohe Geflügelknochen

Die sogenannten Röhrenknochen von Geflügel können leicht splittern und daher schwere Verletzungen in der Mundhöhle, Speiseröhre und Verdauungstrakt Deines Hundes verursachen. Die Folgen könnten sein: Ersticken, Darmverschluss, Verstopfung und Verletzungen der Mundhöhle und Speiseröhre.

Rohe Bohnen

Bei der Verfütterung von rohen Bohnen an Deinen Hund können Bauchkrämpfe, Fieber und sogar eine Leberschwellung auftreten. Schuld daran ist, das in den Bohnen enthaltene Toxin Phasin, dass die Proteinbiosynthese hemmt und die Blutkörperchen verkleben kann.

Giftige Lebensmittel für Hunde rohe Bohnen
Rohe Bohnen

Salzhaltige Lebensmittel

Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?
Salzhaltiges Gebäck, Salz und Chips

Salzhaltiges Gebäck, Chips oder Salz können bei Deinem Hund Nierenerkrankungen hervorrufen. Der erhöhte Wasserbedarf kann zusätzlich noch zu einer Magendrehung führen.

Zuckerhaltige Lebensmittel

Zucker ist nicht nur für uns Menschen schädlich für die Zähne, bei Deinem Hund hat es denselben Effekt. Außerdem macht Zucker auch noch Mensch und Hund dick.

Das enthaltene Xylit in Süßstoff hat noch schwerwiegendere Folgen für Deinen Hund. Xylit erhöht dramatisch die Insulinausschüttung und der Blutzuckerspiegel Deines Hundes singt drastisch ab. Krämpfe, Koordinationsschwierigkeiten, Leberschäden, bis hin zum Leberversagen können auftreten.

Giftige Lebensmittel für Hund Zucker und Süßstoff
Zucker, Süßigkeiten und Süßstoff

Folgende Lebensmittel sind für Deinen Hund giftig:

Schokolade

Giftige Lebensmittel für Hunde Schokolade
Schokolade & Kakao

Schokolade bzw. Kakao enthält Theobromin. Dieses Alkaloid kann von dem Hundeorganismus nicht aufgespalten und verwertet werden. Die Folgen sind Verdauungsprobleme, Zittern und Kreislaufbeschwerden.

Je höher der Kakao-Anteil in der Schokolade ist, desto giftiger ist sie für Deinen Hund. In 100g weißer Schokolade liegt der Theobromin-Anteil bei ca. 200 mg, hingegen in 100g Zartbitterschokolade liegt der Theobromin-Anteil bei 1.600 mg. Ab einer Dosis von ca. 100 bis 300 mg/Kg Körpergewicht Deines Hundes kann Theobromin zu schwerwiegenden Herz- und Kreislaufversagen führen und somit kann es zum Tode Deines Hundes kommen.

Koffein

Getränke, die Koffein enthalten, sind sehr giftig für Deinen Hund. In Koffein ist Methylxanthin enthalten, das den Puls und Blutdruck von Hunden stark beschleunigt. Hingegen die Reizschwelle im Hirn gesenkt wird. Daher kann es sehr schnell zu einer Koffeinvergiftung kommen. Die Folgen sind Zittern, Unruhe, Krämpfe, Überhitzung bis zu Herzrhythmusstörungen, die zum Tode führen können.

Tödliche Lebensmittel für Hunde Tee und Kaffee
Koffein zum Beispiel Tee, Kaffee oder Cola

Alkohol

Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?
Alkohol zum Beispiel Bier, Wein oder Sekt

Alkohol ist für Deinen Hund schädlich und gefährlich. Schon eine sehr geringe Menge kann zu Erbrechen, Atemnot, Koordinationsstörungen, Koma und sogar zum Tod führen.

Rohes Schweinefleisch

Es gibt einen guten Grund, warum Hundefutter kein Schweinefleisch enthält. Denn Schweinefleisch kann das, für Hunde, tödliche Aujezky-Virus enthalten. Eine Erkrankung mit diesem Virus ist nicht heilbar und endet tödlich. Die Symptome sind Ticks, Schäumen aus dem Maul, Krämpfe, Wesensveränderungen und Tobsuchtsanfälle.

Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?
Rohes Schweinefleisch

Trauben und Rosinen

Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?
Trauben und Rosinen

Für uns Menschen ein leckerer Snack nebenbei, können Trauben und Rosinen für manche Hunderassen gefährlich sein. Die Symptome können Durchfall, Erbrechen, bis hin zum Nierenversagen sein.

Obstkerne

Die Kerne von Steinobst wie zum Beispiel Kirschen, Nektarinen oder Pflaumen enthalten Cyanid. Cyanid wird im Magen in Blausäure umgewandelt. Die Symptome einer Blausäurevergiftungen sind Atemnot, Durchfall, Erbrechen, Krämpfe, Fieber und Atembeschwerden.

Aber nicht nur die Blausäure im Kern ist für Deinen Hund gefährlich. Auch die Obstkerne im Ganzen können, falls sie verschluckt werden, zu einer Gefahr werden. Die Kerne können Darmverletzungen oder Darmverschluss hervorrufen.

 

Welche Lebensmittel sind schädlich für meinen Hund?
Steinobst zum Beispiel Pflaumen, Kirschen oder Nektarinen

Avocado

Tödliche Lebensmittel für Hunde Avocado
Avocado

Avocados enthalten das Toxin Persin, das für Deinen Hund giftig ist und zum Tod führen kann. Die Symptome sind Herzrasen, Atemnot und Wasserbauch. Nicht nur das Fruchtfleisch einer Avocado ist gefährlich für Deinen Hund, auch der große Kern. Verschluckt Dein Hund den Kern, besteht eine akute Erstickungsgefahr.

Zwiebeln und Knoblauch

Zwiebeln und Knoblauch enthalten Schwefelstoffe (Allylpropylsulfide, N-Propylsulfide), die die roten Blutkörperchen im Hundeorganismus angreifen oder sogar zerstören. Bitte gib Deinem Hund nie Lebensmittel oder Essensreste, in denen gekochte oder rohe Zwiebeln enthalten sind, die Folgen sind Blut im Urin, Blutbildveränderungen und Gelbsucht.

Tödliche Lebensmittel für Hunde Knoblauch und Zwiebeln
Zwiebeln und Knoblauch
teile ...