Der lillidog Hundebetten Vergleich 2018

HerstellerKnuffelwuffbrunolieLeo4dogHundebetten ManufakturTante Hilde
TitelKnuffelwuff Orthopädisches Hundebett Jessybrunolie „Emma“ großes Hundebett mit Kissen und kuscheligem PlüschLeo4dog Sofa Sun HundebettHundebetten Manufaktur Hundebett aus KunstlederTante Hilde Hundebett Norderney für kleine, mittlere und große Hunde
Bild
Preis
€ 0,00
€ 99,85
€ 0,00
€ 55,99
€ 69,95
MarkeKnuffelwuffbrunolieLeo4dogHundebetten ManufakturTante Hilde
Features
  • Orthopädisches Hundebett
  • Sehr Robust und Kratzfest
  • Pflegeleichte Materialien
  • Bezug: Cordura
  • Separater Oberbezug: Lammfellimitat
  • Kern: Orthopädisches Memory Foam
  • Unterseite: Rutschfester Dämmstoff
  • Separat erhältliche Ersatzbezüge
  • Erhältlich in 5 verschiedenen Größen (S - 4XL) und 3 verschiedenen Farben
  • Gelenk und Wirbelsäulen schonend
  • Material ist schmutz- und wasserabweisend
  • Tiefer Einstieg, dadurch bequemer Einstieg für ältere, kleine und kranke Hunde
  • Herausnehmbare und separat waschbare Kissen und Hundematte bei 30 Grad
  • Extra breiter Rand
  • Anti-Rutschmatte am Unterboden
  • Außenbezug-Material: 100% Polyester
  • Wendbares und separates Innenkissen; eine Seite aus Plüsch; andere Seite aus Polyester und Baumwolle
  • Erhältlich in 3 verschiednen Größen und Farben
  • Atmungsaktives Material
  • Kratzfestes und langlebiges Material
  • Obermaterial: 88% Polyester, 12% Nylon
  • Abnehmbare und separat waschbare Bezüge bei 30 bis 40 Grad (waschmaschinenfest)
  • Füllmaterial: Schaumstoffgranulat
  • Einstiegshilfe; gut geeignet für kleine, ältere und kranke Hunde
  • Erhältlich in 6 verschiedenen Größen und 4 verschiedenen Farben
  • Obermaterial: Kunstleder
  • Pflegeleicht
  • Schmutz- und geruchsabweisend
  • Formstabil
  • große Einstiegshilfe; gut geeignet für kleine, ältere und kranke Hunde
  • Füllmaterial des Kissens: Schaumstoffflocken
  • Füllmaterial des Randes: Wattevlies
  • Antiallergisches Material
  • Erhältlich in 9 verschiedenen Größen und 7 verschiedenen Farben
  • Obermaterial: 100% Polyester
  • Wasser- und Schmutzabweisend
  • Pflegeleicht
  • Robust, kratzfest, reißfest
  • Bezug waschbar bei 30 Grad in der Waschmaschine
  • Schadstoffgeprüft; geruchsneutral
  • Formstabil
  • Große, halbrunde Einstiegshilfe
  • Füllung: Schaumstoffflocken
  • Rutschfester Stoff auf der Unterseite
  • Handarbeitgefertigt
  • Größen von XL (Terrier, Mops etc.) bis 3XL (Schäferhund, Labrador etc.)

Hundebett Kaufberatung - Infos und Tipps:

Beim Kauf von einem Hundebett gibt es viele Dinge, die beachtet werden müssen. Wir haben Dir Informationen und Tipps zusammengestellt, die Dir den Kauf erleichtern sollen.

Wir versuchen Dir folgende Fragen zu beantworten:

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Hundebett und einem Hundekorb?
  • Aus welchem Material sollte das Hundebett bestehen?
  • Welche Größe ist für meinen Hund die Richtige?
  • Welche verschiedenen Hundebett Modelle gibt es?
  • Was ist ein orthopädisches Hundebett?
  • Wo stelle ich das Hundebett am besten hin?

Was ist der Unterschied zwischen einem Hundebett und einem Hundekorb?

Ein Hundebett besteht aus einem großen Liegekissen in der Mitte, dass mit gepolsterten Kissen umrahmt ist. Eine der längeren Seiten besitzt häufig eine Einstiegshilfe, sodass Dein Hund bequem ein- oder aussteigen kann. Im Handel gibt es Hundebetten, die ein separates Liegekissen besitzen, die in eine gepolsterte Außenkonstruktion hineingelegt werden, oder die äußeren Kissen sind mit dem zentralen Liegekissen zu einem Stück verbunden. An die äußeren Kissen kann sich Dein Hund gemütlich ankuscheln oder seinen Kopf darauf ablegen.

Ein klassischer Hundekorb besteht zumeist aus festen Materialien, wie zum Beispiel Weide, Rattan oder Kunststoff. Damit der Hundekorb gemütlich ist, sollte er noch zusätzlich mit einem Hundekissen und/ oder Hundedecke ausgelegt werden. Der größte Unterschied zwischen einem Hundekorb und einem Hundebett ist, dass der Rand des Hundekorbs, in den meisten Fällen, aus harten Materialien besteht und ungepolstert ist.

Aus welchen Materialien bestehen Hundebetten?

Angeboten werden Hundebetten aus weichen, kuscheligen Baumwoll- oder Kunstfaser- Stoffen oder aus festeren Kunstleder-, Nylon- oder Polyester-Stoffen.

Bei der Wahl des Materials sind verschiedene Faktoren zu beachten. Möchte Dein Hund lieber weich liegen, dann bieten sich Hundebetten aus weichen und kuscheligen Kunstfasern an. Gerade ältere, oder kranke Hunde mit empfindlichen Gelenken mögen es häufig lieber weicher.

Große und schwere Hunde hingegen benötigen eher ein Hundebett aus härteren beziehungsweise festeren Materialien, wie zum Beispiel aus Kunstleder oder Polyester-Gewebe, da sie bei weichen Materialien und Füllungen das Liegekissen schnell durchliegen können, und somit das Hundebett eher unbequem für den Hund ist.

Wichtig ist, dass das Material, egal ob flauschig und kuschelig oder hart und fest, eine hohe Qualität aufweist. Denn die Nähte des Hundebettes sollten sich nicht auflösen, die Reißverschlüsse der Liegekissen sich nicht verhaken und die Stoffe nicht reißen.

Das Hundebett muss im Laufe der Zeit viel aushalten. Daher solltest Du beim Kauf, unbedingt darauf achten, dass das Hundebett waschbar ist. Da das zentrale Liegekissen am meisten beansprucht wird und am häufigsten gereinigt werden muss, solltest Du zusätzlich darauf achten, dass das Liegekissen separat, zum Reinigen, herausgenommen werden kann.

Hundebetten aus Kunstleder können mit einem feuchten Lappen schnell abgewischt werden und sind am pflegeleichtesten. Am praktischsten sind Hundebetten, bei denen der Bezug komplett abgezogen und in die Waschmaschine gesteckt werden kann.

Zusätzlich kannst Du das Hundebett mit einem Bezug oder einer Hundedecke ausstatten, die das Liegekissen schonen und den groben Alltagschmutz auffangen. Außerdem kannst Du den Bezug oder die Hundedecke auch schnell in die Waschmaschine stecken. Im Winter ergänzt eine Hundedecke auch sehr gut die Kunstleder- oder Polyester-Hundebetten, wenn die Materialien zu kalt für Deinen Hund sind.

Ein weiteres Material-Auswahlkriterium sollte sein, wieviel Dein Hund haart und wie lang sein Fell ist. Die Haare bleiben unweigerlich auf dem Liegekissen liegen. Daher ist es ratsam, für Hunde mit langem Fell und viel Haarverlust, sich für eine glatte Materialoberfläche zu entscheiden. Sie ist wesentlich pflegeleichter und hygienischer. Die Haare können schnell abgesaugt oder abgewischt werden. Hundebetten aus langhaarigen Kunstfasern oder Baumwolle sind eher für Hunde mit kurzen Fell geeignet, die schnell frieren und weniger Haarverlust haben.

Die verschiedenen Materialien auf einen Blick:

MaterialVorteileNachteile
Kunstleder oder Nylon-Gewebe
  • Haarabweisend
  • Leicht reinigend
  • Flecken ziehen nicht so schnell in das Material ein
  • Gut geeignet für Hunde mit starken Haarverlust
  • Durch das festere Material ist es gut geeignet für größere und schwere Hunde
  • Gerüche werden nicht aufgenommen
  • wasserabweisend
  • Im Sommer angenehme, kühlende Materialien
  • Gut geeignet für Hunde mit langen Fell
  • Kunstleder ist selten waschmaschinenfest
  • Nicht geeignet für inkontinente Hunde
  • Ist nicht so kuschelig wie Hundebetten aus anderen Materialien
  • Im Winter könnte das Kunstleder zu kalt für den Hund sein
Langhaarige Kunstfaser oder Baumwolle
  • Sehr weich und kuschelig
  • Meistens waschmaschinenfest
  • Bezug lässt sich häufig abziehen und kann separat gewaschen werden
  • Gut geeignet für Hunde mit kurzen Fell
  • Werden oft sehr schnell dreckig
  • Können nicht gut mit einem Lappen gereinigt werden
  • Gerüche können in das Material einziehen, sodass es schnell unangenehm riechen kann
  • Im Sommer kann das kuschelige Material zu warm für den Hund sein
  • Haare sammeln sich schnell im Gewebe an
  • Obermaterial meistens nicht wasserabweisend
Kurzhaar Kunstfaser oder aufgeraute Baumwolle
  • Weiches und kuscheliges Material
  • Meistens waschmaschinenfest
  • Bezug lässt sich häufig seperat abziehen
  • Haare sammeln sich schnell im Kunststoffgewebe an
  • Fleckenanfällig
  • Gerüche können schnell in das Gewebe einziehen
  • Können oft nur schwer mit einem Lappen gereinigt werden
  • Obermaterial meistens nicht wasserabweisend

Die Füllung des Hundebettes:

Manche Hunde lieben es, besonders weich zu liegen, andere Hunde mögen es lieber auf einem härteren Kissen zu liegen. Wichtig ist, dass Du bei der Polsterung darauf achtest, dass sie dick genug ist und Dein Hund nicht den Boden spürt beziehungsweise das Kissen nicht zu tief einsinkt. Das kann sehr schnell, sehr unbequem für Deinen Hund werden und er fühlt sich in seinem Hundebett nicht wohl. Gerade kranke oder verletzte Hunde sollten auf einer stabilen und hochwertigen Unterlage liegen, damit ihre Gelenke oder Wunden nicht noch mehr schmerzen.

Der Rahmen des Hundesbetts:

Je höher der Rahmen ist, desto mehr wird das Hundebett zu einem Rückzugsort für Deinen Hund. Ein weicher und flexibler Rahmen fördert die Gemütlichkeit und das Schutzempfinden des Hundes. Außerdem kann Dein Hund seinen Kopf auf den Rahmen ablegen und das Treiben im Haus aus seiner Rückzugsoase beobachten.

Welche Größe sollte das Hundebett haben?

Neben der Wahl des Materials, ist die Größe des Hundebettes entscheidend. Die Auswahl der Größe ist ein weiteres Auswahlkriterium für ein Hundebett. Die Hundebetten-Auswahl erstreckt sich von Hundebetten (X)S bis Hundebetten (4)XL. Damit sich Dein Hund in seinem Hundebett auch wohlfühlt, sollte er sich komplett austrecken können. Um die passende Größe ermitteln zu können, miss Deinen Hund von der Nasenspitze bis zum Rutenansatz. Dann addierst Du ca. 20 bis 30 cm auf die gemessene Länge und schon hast Du die perfekte Länge des Hundebettes berechnet. Um die perfekte Breite des Hundebettes abzumessen, misst Du Deinen Hund, am besten im Stehen, von der Vorderpfote bis zur Schulter. Auch hier addierst Du 20 bis 30 cm zu dem Wert, und schon hast Du die benötigte Breite des Hundebettes.

Beispiel für Hundegröße:
Hundelänge:
Nasenspitze bis Rutenansatz = 54cm
Hundehöhe: 
Vorderpfote bis Schulteransatz = 38cm
Das Hundebett sollte dann die Maße von 
mindestens 74cm X 58cm haben.
Hundebetten Größe messen

Welche verschiedenen Hundebett Modelle gibt es?

Die Auswahl an Hundebett Formen und Farben ist riesig. Nachdem Du Dich für eine Materialart und Größe entschiedenen hast, bleibt noch die Frage, welche Form und Farbe soll das Hundebett haben. Dabei solltest Du die Fellfarbe Deines Hundes im Blick haben. Denn Dein Hund verliert unweigerlich Haare, die auf dem Hundebett liegen bleiben. Besitzt Dein Hund schwarzes Fell, dann bedenke, dass auf beigen oder weißen Untergrund jedes Haar auffällt. Oder umgekehrt, weißes Fell fällt natürlich auf dunklen Materialien eher auf, als auf hellen Untergrund. Daher ist es ratsam, nicht nur nach dem persönlichen farblichen Geschmack die Auswahl zu treffen, sondern abwägen, welche Farbe am besten zu Deinem Hund passt. Wenn Du Dich jedoch nicht auf ein einziges Design festlegen möchtest, gibt es eine gute Alternative. Ein paar Hundebett-Hersteller haben Hundebetten entwickelt, die über wendbare Kissen in verschiedenen Farben verfügen. So kannst Du nach Lust und Laune, mal ein helles, oder mal ein dunkles Hundebett haben, ohne direkt zwei kaufen zu müssen.

Neben den Farben kannst Du noch zwischen den verschiedenen Formen entscheiden. Im Handel gibt es runde Hundebetten, rechteckige Hundebetten, Hundebetten mit Dach, Hundebetten mit flachen Rand oder Hundebetten mit Einstiegshilfe.

Wichtig ist hier zu beachten, dass Dein Hund immer die Möglichkeit hat, auch ohne Hilfe und großen Aufwand in sein Hundebett zu gelangen. Für kleine Hunderassen bieten sich Hundebetten mit Einstiegshilfen oder Hundebetten mit Dach sehr gut an. Hundebetten ohne Einstiegshilfen sind eher für große Hunderassen geeignet, da sie meistens keine Probleme haben über den Rand zu steigen. Der Vorteil dieser Hundebetten ist, dass Du sie überall im Raum Positionieren kannst, zum Beispiel in einer Ecke, und Dein Hund sich an jede Seite des Hundebettes anlehnen kann. Runde oder Ovale Hundebetten sind oft sehr weich und daher nicht gerade formstabil. Im Handel gibt es ovale und runde Hundebetten mit oder ohne Einstiegshilfe. Der Vorteil ist, dass sie sehr kuschelig sind und sich daher sehr gut für kleinere Hunderassen eignen, die ein dünnes Fell besitzen.

Was ist ein orthopädisches Hundebett?

Ein orthopädisches Hundebett besteht aus einer speziellen Matratze, die die Gelenke und Wirbelsäule Deines Hundes, während des Liegens, entlastet.

Ein orthopädisches Hundebett ist besonders für Welpen, Junghunde, Senior Hunde und Hunde mit Gelenkkrankheiten, wie zum Beispiel Arthrose, geeignet. Aber auch gesunde Hunde, die sich noch nicht mit Gelenkproblem rumplagen müssen, profitieren von einem orthopädischen Hundebett, denn die Matratze kann auch vorbeugend wirken.

Bei einem orthopädischen Hundebett besteht die Liegefläche aus einer orthopädischen Matratze, die durch ihre spezielle Füllung, sich an das Gewicht des liegenden Hundes anpassen kann. Während bei „normalen“ Hundebetten die Füllung des Kissens meist aus Styroporkügelchen, Schaumstoff oder Füllwatte besteht, ist die Matratze des orthopädischen Hundebetts mit speziellen elastischen Fasern gefüllt, zum Beispiel aus einem speziellen Memory Foam oder aus einer Latexmatratzen, die sich dem Körperbau des Hundes anpassen. Gelenke und die Wirbelsäule werden dadurch entlastet und die Wirbelsäule des Hundes wird gerade gelagert.

Bei normalen Hundebetten wird die Wirbelsäule Deines Hundes gebogen, da sich das Füllmaterial des Liegekissens nicht optimal an die Körperform Deines Hundes anpassen kann, sondern sich der Hundekörper an das Liegekissen anpasst. 

Die Vorteile eines orthopädischen Hundebettes:

  • Es ist gelenkschonend
  • Die Durchblutung wird gefördert
  • Es wirkt orthopädisch entlastend auf die Gelenke und Wirbelsäule
  • Es beugt Gelenkerkrankungen und Wirbelsäulenerkrankungen vor
  • Die Matratzenfüllung wird nicht so schnell durchgelegen, wie bei anderen Füllungen aus Schaumstoff oder Styroporkügelchen
  • Die orthopädischen Matratzen passen sich der individuellen und anatomischen Körperform des Hundes an

Wieso braucht mein Hund ein orthopädisches Hundebett?

Gerade große Hunderassen leiden oft an Hüftgelenks- oder Wirbelsäulenerkrankungen. Die orthopädische Hundematratze stützt die Gelenke und Wirbelsäule, sodass der Hund, während des Schlafens, eine gerade Wirbelsäule hat, denn die Liegefläche passt sich der Anatomie des Hundes an und nicht umgekehrt. Durch die unterstützende Beschaffenheit der speziellen Füllmaterialien, wie zum Beispiel aus einem speziellen Memory Foam, gibt die Matratze nicht nach. Sogar große und schwere Hunde liegen nicht durch oder unbequem.

Aber auch kleine Hunderassen, mit einem langen Körper, wie zum Beispiel Dackel oder Corgis, benötigen durch Ihre Anatomie eine spezielle Wirbelsäulenunterstützung. Sie leiden häufiger unter Bandscheibenvorfällen, denen durch die orthopädische Hundematte entgegengewirkt werden kann.

Unter diesen Umständen ist ein orthopädisches Hundebett sehr empfehlenswert:

  • Hüftdysplasie
  • nach einer Operation
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Arthrose
  • Arthritis
  • Hüfterkrankungen
  • für sehr schwere und große Hunde in jedem Alter
  • Senior Hunde

Das Knuffelwuff orthopädisches Hundebett aus unserem Vergleich:

Wo platziere ich das Hundebett am besten?

Den richtigen Standort für das Hundebett zu finden ist gar nicht so einfach, auch hier können einige Dinge falsch gemacht werden. Das Hundebett sollte nicht direkt neben einer Heizung oder in direkter Sonneneinstrahlung platziert werden. Dort könnte es Deinem Hund schnell viel zu warm werden. Genauso wenig mögen es Hunde, wenn sie in der Zugluft liegen.

Hunde finden oft auch keine Ruhe, wenn sie direkt neben Türen, Fernseher oder Stereo Anlagen liegen müssen. Im Flur, wo ständig einer vorbeiläuft, lässt sie jedes Mal aufschrecken und erweckt Ihren Bewacherinstinkt, sodass sie sich auch dort nicht ausruhen können.

Daher suche am besten einen Ort aus, der in einer ruhigen Ecke liegt, aber nicht zu weit weg von Dir und Deiner Familie liegt. Es gibt nichts gegen zwei Schlafplätze für Deinen Hund einzuwenden, einen für tagsüber und einen für nachts, zum Beispiel neben Deinem Bett, wo er in Deiner Nähe ist.

Hundeliegeplatz

Wie reinige ich das Hundebett richtig?

Gerade Hunde mit langem Fell tragen ganz schön viel Schmutz mit in das Haus. Aber auch kurzhaar Hunde können nach dem Sparzierengehen, den ein oder anderen Dreckklumpen mit hineintragen. Dieser Dreck sammelt sich zusammen mit zum Beispiel ausgefallenen Haaren, Hundesabber, Leckerli- und Kauknochenresten auch gerne im Hundebettchen. Damit sich nicht auch noch Ungeziefer dazugesellt, ist es wichtig, das Hundebett hygienisch rein zu halten.

Wieviel Schmutz sich im Hundebett ansammelt und wie Du es am besten reinigst hängt stark vom Obermaterial des Hundebettes ab. Kunstleder Hundebetten sind, wie schon oben beschrieben, leichter zu reinigen, als Hundebetten aus Plüsch oder Baumwolle. Durch die glatte Obermaterialbeschaffenheit des Kunstleders können sich weniger Schmutzpartikel festsetzen bzw. in das Material eindringen. Du kannst es ganz leicht mit einem feuchten Lappen abwischen. Jedoch sind die Bezüge von Kunstleder Hundebetten selten waschmaschinenfest.

Unsere Hundebett Reinigungsempfehlungen:

  1. Das Hundebett sollte mindestens einmal in der Woche mit der Polsterdüse gründlich abgesaugt werden. Damit wird man den gröbsten Schmutz und die herumliegenden Haare los. Befindet sich Dein Hund gerade im Fellwechsel, dann ist es ratsam, mindestens zweimal wöchentlich das Körbchen abzusaugen und es draußen auszuschlagen. Im Handel gibt es sogar von verschiedenen Herstellern Tierhaarstaubsauger, die speziell zur Entfernung von Tierhaaren konstruiert wurden.
  2.  Hundebetten, die nicht waschmaschinenfest sind, zum Beispiel Kunstleder Hundebetten, können meistens, sobald sie dreckig sind, mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Verwende dazu aber keine harten Putzmittel. Diese Schaden dem Obermatierial und der Geruch stört wahrscheinlich Deinen Hund. Zu empfehlen ist das Abwischen mindestens einmal in der Woche. Im Winter oder Herbst eher öfters, da durch Matsch, Schnee oder Streusalz Dein Hund mehr Schmutz mit nach Hause bringt. Nach dem Reinigen, solltest Du darauf achten, dass das Hundebett wieder gut trocknet, damit das Füllmaterial nicht schimmelt.
  3. Waschmaschinenfeste Bezüge solltest Du in regelmäßigen Abständen waschen. Halte Dich bei der Temperaturangabe an die Beschreibung des Herstellers, da ansonsten die Bezüge schnell einlaufen oder verziehen können. Außerdem ist es empfehlenswert, wenn Du keinen Weichspühler oder Waschmittel mit zu intensiven Duft verwendest. Hundenasen sind sehr empfindlich und könnten den frischen Duft des Waschmittel als eher unangenehm empfinden.

Beliebte Hundebetten Hersteller:

Knuffelwuff

KNUFFELWUFF

Der Hersteller Knuffelwuff hat sich auf die Konzeption und Produktion von Hunde- und Katzenbetten, sowie Hundehalsbänder, Hundeleinen und weiteres hochwertiges Hundezubehör spezialisiert. Die Produkte werden in Deutschland entwickelt und in der EU nach deutschem Qualitätsstandard hergestellt, frei von Schadstoffen und unter Verwendung hochwertiger Materialien.

Brunolie

brunolie

brunolie ist ein Hersteller für Premium Hundeartikel mit Sitz in Deutschland. Die Brunolie GmbH wurde erst 2018 gegründet und ist ganz neu auf dem Markt. Zu dem brunolie-Sortiment zählen qualitativ hochwertige Orthopädische Hundebetten, Hundesofas, sowie Hundekörbchen und Hundedecken. Die Hundebetten werden in Europa hergestellt und unterliegen strengen Richtlinien. Das Ziel von brunolie ist es, "das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten", so der Hersteller.

Tante Hilde

Tante Hilde - Aus Liebe zum Tier.

Die Tante Hilde UG fertigt in Handarbeit und mit viel Liebe Hundebetten an. Tante Hilde verspricht, dass die Materialien Wasser- und Schmutzabweisend, pflegeleicht, robust, Reißfest, kratzfest und formstabil sind. Momentan erhälst Du die Tante Hilde Hundebetten auf ebay oder Amazon.

Hundebettenmanufaktur

Hundebetten Manufaktur

Der Hersteller Hundebetten Manufaktur, mit Sitz in Dresden, stellt qualitativ hochwertige Kunstleder Hundebetten her. Die Füllung aus Polyfaservlies ist antiallergisch und antibakteriell. Neben den Hundebetten bietet die Hundebetten Manufaktur noch Hundematten, Hundekissen und orthopädische Hundematratzen an.

Die Hundebetten aus dem Vergleich auf einem Blick:

Das Knuffelwuff orthopädisches Hundebett Jessy

Die Vorteile:
  • Orthopädisches Hundebett
  • Sehr Robust und Kratzfest
  • Pflegeleichte Materialien
  • Separater Oberbezug: Lammfellimitat
  • Kern: Orthopädischer Memory Foam
  • Unterseite: Rutschfester Dämmstoff
  • Separat erhältliche Ersatzbezüge
  • Erhältlich in 5 verschiedenen Größen (S – 4XL) und 3 verschiedenen Farben
  • Gelenk und Wirbelsäulen schonend
  • Material ist schmutz- und wasserabweisend

brunolie "Emma" großes Hundebett mit Kissen und kuscheligem Plüsch

Die Vorteile:
  • Einstiegshilfe, dadurch bequemer Einstieg für ältere, kleine und kranke Hunde
  • Herausnehmbare und serperat waschbare Kissen und Hundematte bei 30 Grad (waschmaschinenfest)
  • Extra breiter Rand
  • Anti-Rutschmatte am Unterboden
  • Außenbezug-Material: 100% Polyester
  • Wendbares und separates Innenkissen; eine Seite aus Plüsch; andere Seite aus Polyester und Baumwolle
  • Atmungsaktives Material
  • Erhältlich in 3 verschiedenen Größen und Farben

Tante Hilde Hundebett für kleine, mittlere und große Hunde

Die Vorteile:
  • Große Einstiegshilfe; gut geeignet für kleine, ältere und kranke Hunde
  • Kratzfestes, robustes und langlebiges Material
  • Formstabil
  • Abnehmbare und seperat waschbare Bezüge bei 30 (waschmaschinenfest)
  • Füllmaterial: Schaumstoffflocken
  • Obermaterial: 100% Polyester
  • Größen von XL (Terrier, Mops etc.) bis 3XL (Schäferhund, Labrador etc.)
  • Rutschfester und atmungsaktiver Stoff auf der Unterseite
  • Wasser- und Schmutzabweisend

Hundebettmanufaktur Hundebett aus Kunstleder

Die Vorteile:
  • Pflegeleicht Schmutz- und geruchsabweisend
  • Sehr Formstabil
  • Pflegeleichtes Material
  • Formstabil
  • Große Einstiegshilfe; gut geeignet für kleine, ältere und kranke Hunde
  • Füllmaterial des Kissens: Schaumstoffflocken
  • Füllmaterial des Randes: Wattevlies
  • Antiallergisches Material
  • Erhältlich in 9 verschiedenen Größen und 7 verschiedenen Farben

Hundebett Alternativen

Neben Hundebetten gibt es natürlich auch noch Alternativen, in denen Dein Hund gemütlich liegen, spielen und schlafen kann:

Hundedecken

Als Alternative oder als zusätzliche Schlafmöglichkeit zum Hundebett, bietet sich eine Hundedecke an, da sie sehr klein zusammengefaltet werden kann und somit gut mit ins Büro oder in den Urlaub genommen werden kann. Im Zoohandel oder Onlineshop gibt es eine riesige Auswahl an Hundedecken aus verschiedenen Materialien, Größen und Farben. Eine qualitativ hochwertige Hundedecke sollte weich, schmutzabweisend und strapazierfähig sein. Außerdem wäre es gut, wenn Du sie in der Waschmaschine waschen kannst.

Hundekörbe

Der Hundekorb ist der Klassiker unter den Hundeschlafmöglichkeiten. Der Unterschied zum Hundebett ist, dass der Hundekorb aus harten Materilien wie Holz, Kunststoff oder Rattan besteht. Damit der Hundekorb gemütlich ist, sollte er noch zusätzlich mit einem Hundekissen und/ oder Hundedecke ausgelegt werden. Der größte Unterschied zwischen einem Hundekorb und einem Hundebett ist, dass der Rand des Hundekorbs, in den meisten Fällen, aus harten Materialien besteht und ungepolstert ist.

Hundehöhlen

Hundehöhlen sind gut für kleinere Hunderassen oder Welpen geeignet. Nach einem anstrengenden Tag können sich die Vierbeiner in ihr kleines Reich zurückziehen und ausruhen. Gerade für stressanfällige Hunde ist eine Hundehöhle ideal, da sie sich in ihr von der Aufregung gut erholen können.

Hundekissen

Hundekissen gibt es ebenfalls in vielen Formen, Größen und Farben im Online- oder Zoohandel. Hundekissen sind zumeist dick gefüllt und bieten Deinem Hund ebenfalls eine gute Schlafmöglichkeit. Jedoch fehlt beim Hundekissen die Seitenumrandung, sodass Dein Hund seinen Kopf nirrgendwo anlehenen, beziehungsweise drauflegen kann.

Hundesofas

Hundesofas werden immer beliebter bei vielen Hundebsitzern. Sie sehen zumeist edel aus und können gut in die Inneneinrichtung integriert werden. Voraussetzung man hat genug Platz. Der Nachteil von einem Hundesofa ist, dass es durch seine Größe nicht in jeden Haushalt Platz findet. Vom Aufbau ist das Hundesofa ähnlich konzipiert wie das Hundebett. Die Seiten sind zumeist auch gepolster. Preislich liegen Hundesofas zumeist im höheren Segment, als die anderen Schlafplatzalternativen für Deinen Hund.

Weitere Links zum Thema Hundebetten und Schlaf des Hundes:

teile ...