Hunde Trockenfutter – Vorteile und Nachteile

Hunde Trockenfutter ist in seiner Darreichungsform wohl das praktischste. Du kannst es leicht dosieren, es riecht nicht unangenehm, Du verursachst nicht so viel Dosenabfall und es verdirbt im Sommer nicht so schnell. Damit jedoch alle Energie- und Nährstoffbedürfnisse Deines Vierbeiners abgedeckt sind, musst Du darauf achten, dass das Hunde Trockenfutter mit der Bezeichnung „Alleinfuttermittel“ gekennzeichnet ist. Denn nur dann besteht die Garantie, dass alle Bedürfnisse abgedeckt werden und keine Mangelerscheinungen bei Deinem Hund auftreten.

Wenn Du Dich für das Hunde Trockenfutter entschieden hast, achte bitte darauf, dass Du Deinem Hund immer einen Wassernapf mit frischem Wasser zur Verfügung stellst. Da er durch das Trockenfutter nicht genügend Flüssigkeit aufnimmt.

Vor- und Nachteile von Hunde Trockenfutter:

Vorteile von Trockenfutter

  • Lange Haltbarkeit
  • Konzentrieter Nährstoffgehalt
  • Reduktion von Zahnstein
  • Gute Verträglichkeit bei fast allen Hunderassen
  • meist kostengünstiger als Nassfutter
  • Leichte Lagerung
  • Es gibt viele verschiedene Geschmacksrichtungen
  • Spezielles Hundetrockenfutter für Allergiker
  • Sofort verzehrbereit, daher leichter unterwegs zu füttern
  • Geringere Fütterungsmenge, um den Energiebedarf Deines Hundes abzudecken
  • Umweltschonend, da wenig Verpackungsmüll anfällt
  • Keime werden durch Erhitzung während der Herstellung abgetötet
  • In vielen Trockenfutter-Sorten sind keine künstlichen Konservierungsstoffe enthalten

Nachteile von Trockenfutter

  • Kaum Flüssigkeitsaufnahme während des Fressens
  • Hunde fressen oft ohne Aufsicht zu viel
  • Manchen Hunde Trockenfutter-Sorten enthalten ausschließlich minderwertiges Fleisch wie Schlachtabfälle oder Gefrierfleisch
  • Altersvorgaben müssen beachtet werden
  • Enthält nur 10% Wasseranteil
  • Bei falscher Lagerung kann das Trockenfutter mit Schimmel oder Milben befallen sein
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ist Trockenfutter für alle Lebensphasen meines Hundes geeignet?

Es gibt viele verschiedene Trockenfutter Sorten, die für die jeweilige Lebensphase Deines Hundes geeignet sind. Die Hersteller unterscheiden zwischen Welpenfutter, Adult-Futter und Senioren Futter. Zusätzlich wird auch noch unterschieden zwischen Hunde Trockenfutter für aktive Hunde, große Hunderassen und kleine Hunderassen. Ernährungstechnisch kann mit dem Trockenfutter, solang es als „Alleinfuttermittel“ gekennzeichnet ist, alle Nährstoffbedürfnisse Deines Hundes abdecken.

Welpen Trockenfutter und Trockenfutter für kleine Hunderassen, wie zum Beispiel Chihuahuas, besteht aus extra kleinen Hundefutterbrocken. Extra große Hundefutterbrocken sind für große Hunderassen geeignet, die kraftvoll zubeißen können. Zusätzlich werden die Zähne während des Fressens gepflegt.

Das Welpen Trockenfutter versorgt Deinen Vierbeiner gleichmäßig mit den wichtigen Nährstoffen, wie zum Beispiel Calcium und Proteinen, damit er gesund und gleichmäßig heranwachsen kann.

Das Erwachsenen Trockenfutter, auch Adult-Trockenfutter genannt, ist für die ausgewachsene und aktive Lebensphase maßgeschneidert und versorgt auch hier Deinen Hund mit allen Vitaminen, Proteinen und Mineralstoffen, die er für ein gesundes Leben benötigt.

Das Senioren Trockenfutter nimmt besonders Rücksicht auf die letzte Lebensphase Deines Hundes. Der geringere Energiebedarf wird berücksicht und es ist leicht verdaulich.

Du bist Dir noch nicht sicher, ob Du auf Hunde Trockenfutter zurückgreifen sollst? Hier kannst Du die Vor- und Nachteile von Hunde Nassfutter nachlesen.

teile ...